zum Artikel springen



Autorität ohne Weisheit ist wie eine schwere Axt ohne Schneide:
   eher geeignet für einen dumpfen Schlag
                       als für einen glatten Schnitt. - Anne Bradstreet

Das Gerber X2 Datenformat

Zum Datenaustausch zwischen Leiterplattendesign und Leiterplattenfertigung stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Von Beginn an war das von der Firma Gerber eingeführte Gerber-Datenformat ein Standard Führer. Anfänglich als Gerber RS-274-D wurde es weiterentwickelt zum Extended Gerber Format (RS-274X). Die neueste Weiterentwicklung ist nun das Gerber X2 Datenformat das von der aktuellen Programm Version 15 von Altium Designer ebenfalls unterstützt wird.

Das Gerber Datenformat ähnelt dem für die Stiftplotter geschriebenen HPGL Druckdatenformat und wurde für Fotoplotter geschrieben. Anstatt verschiedener Stiftdicken wurden vor einen "Lichtstift" verschieden große Blenden gelegt und dann die Leiterbahnen und PADs über einem Lichtempfindlichen Film abgefahren. In den mittlerweile verwendeten Laser-Fotoplottern fährt natürlich kein Stift mehr die Bahnen ab. Die Laserplotter nutzen vielmehr viele unabhängige Strahlen gleichzeitig und plotten gerastert mit einer hohen Auflösung und Geschwindigkeit.

Gerber X2 Setup in Altum Designer

Im Gerber X2 Setup Menü werden Eigenschaften zur Gerber Ausgabe gewählt. Im General Menü zur Gerber Ausgabe wird das Ausgabeformat gewählt.

Units stellt die Ausgabeformate Inches und Millimeters zur Auswahl. Ursprünglich war im PCB-Layout die in Großbritannien und in den USA gebräuchliche Einheit inches üblich. Im europäischen Raum setzt aber auch im PCB Design immer mehr das metrische Massystem durch. Bevorzugt sollten alle Daten in einer einheitlichen Maßeinheit ausgegeben werden. Pick&Place Daten und Bohrfiles sind für mich im metrischen Maßsystem leichter lesbar.
Ich bevorzuge daher die metrische Datenausgabe. Beide Einstellungen sind aber üblich und gleichwertig.

Die Einstellung der Präzision mit der Auswahl der Vor- und Nach-kommastellen ist mit entscheidend für die Präzision der späteren Leiterkarte. Durch eine zu geringe Auswahl der Auflösung ergeben sich zusätzliche Fehler bei der Auf- und Abrundung. Diese addieren sich zu den weiteren Prozessfehlern bei der Leiterkartenherstellung und sind ohne Kosten vermeidbar.

Screenshot Menue Gerber X2 Setup

Schließlich werden in den zwei Registern rechts noch die Auszugebenden Plots angegeben:

Screenshot Menue Gerber X2 Setup
Bei Unklarheiten können diese nützliche Informationen bieten und Nachfragen so unnötig machen. Neu ist hier die Ausgabe von Non-plated through-hole drill und plated through-hole drill Files

In den Drill Drawing Plots werden an den Bohrpositionen nach Bohrdurchmesser verschiedene Symbole abgebildet.
Im PCB muss eine "Drill Table" platziert werden. In dieser Tabelle werden die im Drill Drawing Plot verwendeten Symbole dem tatsächlichen Bohrdurchmesser zugeordnet.

In den Drill Guide Plots wird an den Bohrpositionen ein kleines Kreuz abgebildet. Sind in einem Multi Layer PCB weitere Bohrebenen als Blind & Buried VIA eingefügt worden, so werden für jede weitere Bohrebene je ein separater Plot ausgegeben.