Wichtig ist nicht woher du kommst,
         sondern wer du sein willst.
   Franziska.Giffey Berlin Neukölln

Altium Designer:

Am 15. Dezember'2017 wurde das Altium Designer 18 Release veröffentlicht. Mit dieser Version wird der Umbruch von einer 32−bit Architektur zu einer Multi-Threading fähigen 64−bit Architektur vollzogen. Altium hat für die Umsetzung die eigene Programm Umgebung komplett gewechselt und zeigt dies auch in einem über­arbeiteten Bedienkonzept.  Auch diese neue Release Installation läuft bei mir problemlos, die kommenden Tage werde ich dann tiefer einsteigen. Wie schon bei den Versionen zuvor, ist es möglich das Release 18 parallel zu einer bestehenden Installation aufzuspielen.
– Wählt man bei der Installation ein neues Verzeichnis so ist es möglich die neue Version zu erproben, ohne dass bisherige Release zu überschreiben.

Altium Designer 18 Release

Schwerpunkt im Altium Designer 18 ist die Optimierung der Leistung mit einer Multi-Core-fähigen 64−bit-Architektur.

64-bit-Support und die Unter­stützung von Mehr­prozessor­systemen ist die von Altium selbst heraus­ge­stellte Ver­besser­ung dieser Version. Beim Starten des Pro­grammes mit einem umfang­reichen PCB-Design, wird dies über die CPU Lüftung schnell hörbar um­gesetzt. Die Start Aufgaben werden in Threads zerlegt auf alle vor­handenen CPU Kerne in einer nahezu 100% Aus­lastung aus­geführt. Auch in der GPU steigt die Aus­lastung ans Maximum und verbleibt auch nachdem der Bild­schirm für Ein­gaben bereit ist, noch für einige Zeit bei 90%. Der erste Eindruck: -positiv-

ActiveRoute™ die mit AD17 ein­ge­führte Funktion ist ver­bessert worden. Es ist jetzt möglich für High-Speed Designs, Busse und Verbindungsgruppen mit optimierter Leiter­bahn­länge komplett zu entflechten. Notwendige Mäander zur Signal Delay Compensation werden jetzt mit ActiveRoute regelgestützt automatisch eingefügt.

Kein Inspector Panel -huch!- Das wichtigste Eingabe Feld heißt jetzt
    > Properties panel <.
Die über Doppel­klick oder die TAB Taste auf­ge­rufenen Properties und das Inspector Panel wurden zu­sammen­gefasst. Wenn nach einem Doppel­klick scheinbar nichts passiert, mal im Properties panel nach­schauen. Wie bei Hase und Igel: "bin schon da" ;-). Das Properties panel wechselt Kontext bezogen stetig seine Inhalte.

Erweiterte Selektion bei der Auswahl. Neu hin­zu­ge­kommen ist die Möglich­keit die Aus­wahl auf ein­zel­ne Objekte wie Tracks, Kompo­nents Pads oder Vias ein­zu­schränken oder wieder zu erweitern.
Leider ist "Smart Edit" nicht in das Properties panel über­nommen worden, sondern jetzt im List Panel zu finden.

Kein Clear All Button -Mist!- Der ge­wohnte CLEAR Button unten rechts fehlt. Das ist aber dank der Tasten­kombi­nation SHIFT+C ver­schmerzbar.

Multi-Board-Verwaltung ermöglicht es mehrere PCB-Projekte einem Multi-board-design-Project hinzuzufügen. Die einzelnen PCBs können dann virtuell im 3D Model mecha­nisch zu­sammen geführt, ge­mein­same Stück­listen erstellt und die Ver­bin­dungen zwischen den Boards, über Steck Ver­binder, ge­prüft werden. Der Design Prozess von Systemen mit mehreren einzelnen Leiter­platten wird damit übersichtlicher.

Altium Designer 17 Release

Das Altium Designer 17.0 Release wurde im Dezember 2016 veröffentlicht. Schwerpunkt im Altium Designer 17 war die Ver­besser­ungen des PCB Design­ablaufes durch die Er­weiterung der Bedien­funktionen.

ActiveRoute™ ist sicher die auf­fälligste Verbesserung. Mit ActiveRoute™ ist es möglich Ver­bin­dungen von beliebig vielen zuvor selektierten Anschlüssen, ohne Lagen­wechsel, als Ver­bindungen automatisch zu erstellen.

Glossing wird im Menü Route als Gloss Selected oder mit Tastatur Ctrl+ALT+G auf­gerufen. Mit dieser auto­matischen Aus­richtung werden die aktuell selektierten Leiter­bahnen im Ab­stand zur be­nach­barten Leiter­bahn aus­gerichtet. Ver­bindungen werden wenn möglich gekürzt, Leiter­bahn­züge gerade aus­gerichtet und Pads ver­lässlich an­ge­schlossen. Glossing wird meine neue Lieblings­funktion werden ;-)

Neue Auswahl Funktionen. Wird mit gehaltener linker Maus­taste ein Rechteck auf­ge­spannt, werden die darin ent­haltenen Kompo­nenten selektiert. Neu ist das abhängig von der Richtung in der das Rechteck geöffnet wird sich die Auswahl verändert. Von links nach rechts geöffnet, werden wie bisher alle ent­haltenen aus­gewählt – Select Inside (blaues Rechteck). Von rechts nach links geöffnet, werden zusätzlich auch alle an­ge­schnittenen mit ausgewählt – Select Touching (grünes Rechteck). Wird die ALT Taste gehalten während sich das Rechteck aufspannt werden im PCB nur die Gummi­bänder (alle nicht gerouteten) ausgewählt. Dies ist besonders für das oben beschriebene ActiveRoute™ sehr nützlich.

Lasso Select, wurde lange in Foren erbeten, nun ist sie endlich ver­wirklicht worden und braucht keine Erklärung.

Zwei neue Electrical DRC Regeln: In der Clerance Abstand­regel wurde der Parameter Hole in die Matrix eingefügt. Damit ist es nun möglich Abstände von CU zu NDK Bohrungen abzuprüfen.
Bei Un-Routet Net kann mit "Check for incomplette connections" bestimmt werden, dass eine Leiterbahn ein PAD nicht nur berühren sondern komplett in das Pad aufgegangen sein muss.

Back Drilling Technologie wird unterstützt und erleichtert die Prozess­sichere Doku­mentation von Senkbohrungen in Leiterplatten. Eingestellt wird Back Drilling ebenso wie Blind und Buried Vias im Drill-Pair Manager. Ausgegeben werden Back Drills in den NC Drill Daten, in der Tabelle im Drill Drawing Layer und in der 3D Darstellung.

Combine, substract & modify Polygon. Drei Funktionen sind im Polygon Actions Kontextmenü hinzu­gekommen. Mehrere Polygon Konturen können zu einer Fläche zusammen­gefasst werden (combine), oder eine Polygon Kontur um die Über­lappung einer zweiten ver­kleinert werden (substract). Mit modify Polygon wird die gewählte Kontur um eine neu ge­zeichnete Kontur verringert.

Altium Designer 16.1 Release

Mit Draftsman hat Altium in dem 16.1 Release eine sehr umfang­reiche nützliche Er­gänzung zur Leiterplattendokumentation im DXP Programm Paket eingefügt.

Mit wenig Aufwand kann nun eine Mechanische Doku­mentation als bemaßte Zeichnung mit Schnitten durch die Leiterplatte, DrillFile, Lagenaufbau und Bestückungsansichten des PCB Designs erstellt werden. Hinweise und vergrößerte Ausschnitte können ebenso hinzugefügt werden wie Bestückungs­druck, Bohr­zeichnung und der Layer Stack. Die Bedienung kann noch verbessert werden - Drehen über die Space Taste, Aus­richtung der Bemaßung etc. Aber das sind Kleinigkeiten und wird sicher noch bereinigt.

Weitere nützliche Änderungen sind:
– Die "Find Similar Objects" Auswahl kann nun neben "Current" und "Open Documents" auch auf "Project Documents" bezogen werden.
– Die xSignal - High-Speed-Layout Unterstützung wurde um USB 3.0 Signalgruppen ergänzt.
– Es ist jetzt möglich Objekte in der 3D Darstellung auszumessen.

Altium Designer 16.0 Release

Das Altium Designer 16.0 Release wurde im November '2015 veröffentlicht.

– Für Bohrungen können jetzt für den Bohrdurchmesser Toleranzen mit angegeben werden. Diese Toleranzangaben werden dann in der "Drill Table" und dem NC Drill Report File an die Leiterkartenfertigung übergeben.

– Der neu eingeführte xSignals Wizard erleichtert es Signalgruppen und Regeln für Speicher und High – Speed Designs zu erstellen.

– Der PCB Design Rule Editor wurde überarbeitet. Die Eingabe ist jetzt übersichtlicher und wie ich finde gelungen.

Leider wurde in den PCB Prints die dreifache Auswahl in Include Components: Top / Bottom / Double Sided (AD15) durch die zweifache Auswahl: »Surface – mount« und »Through – hole« (ab AD16) ersetzt. Altium sagte im Forum zu, die bisherige Auswahl wieder zu ermöglichen. Dies ist aber in den weiteren Versionen noch nicht geschehen und wird wohl nicht mehr geschehen.
zur Erklärung: Die Ausgabe eines mechanischen Layers (z.B. den Courtyard Mechanic­Layer 15) in zwei nach Bestückungs­seite unterschiedene Aus­gaben ist nun nicht mehr möglich. Hier muss nun der aufwendigere Weg mit "Mechanical Layer Pairs" gewählt werden.

Altium Designer 15.1 Release

Das im Mai 2015 zuvor veröffentlichte Altium Designer 15.1 Release zeigte das auch die kleine Releases viel enthalten können. Die neu hinzu­ge­kommene 3D PDF PCB Ausgabe, ein neuer Schematic Symbol Wizard und das xSignal Manage­ment sind jeder für sich eine produktive Erweiterung.

Im PCB lassen sich in Altium Designer nun mehrere Signal-Netze über Komponenten hinweg oder in T – Topologien, Menu geführt, zu einem Netz für Längenbezogene High-Speed – Regeln zusammenfassen. Ebenso ist es mit einem Schematic Symbol Wizard Tool, jetzt möglich komplexe Schaltbild­kompo­nenten schnell zu erstellen. Zu beachten ist: das "Schematic Symbol Generation Tool" muss über Extensions & Updates manuell hinzu­gefügt werden. Alle anderen Neuerungen werden beim Update von selbst hinzugefügt. Optionen Menue 3D PDF Ausgabe

Mit der Erweiterung zur Ausgabe von 3D-PDF erlaubt Altium Designer nun das einfache Archivieren und Austauschen von PCB Konstrukt­ions­daten auf Basis des kosten­freien Adobe Readers. Die Möglich­keit auch ohne die Nutzung von CAD-Daten und Programmen ein PCB Design von beliebigen Betrachtungs­winkeln einzusehen vereinfacht die Zusammen­arbeit im Team. 3D PDF Ansicht

Die Ausgabe ist (noch) nicht im OutputJob Editor integriert und wird über die Export­funktion im File Menü auf­gerufen. Das Bild links zeigt das Altium Options Menu zur 3D PDF Daten­aus­gabe. Im Adobe Reader können alle Kompo­nenten, die Leiter­karte und ggf. vorhandene Gehäuse und andere Objekte einzeln ein und Aus­geblendet werden.

Als Beispiel ist hier das kleine PCB aus dem Flex Demo Board als 3D-PDF Ansicht zum Download:                 Altium 3D-PDF Export File (276kB Adobe File)

Altium Designer 15.0 Release

Bei der im November'14 eingeführten "new major version 15" dem Altium Designer 15 Release wurde die Datenausgabe auf die neuen Formate "Gerber-X2" und "IPC-2581" erweitert.

Im Output Job File stehen jetzt neben dem bisherigen "Gerber Files - Fabrication Outputs" nun auch "Gerber X2 Files" und "IPC-2581 File" zur Verfügung. Es besteht also die Wahl­möglich­keit weiter im Extended Gerber (RS274X) oder den neuen Formaten Prozess­daten auszugeben. Beim Gerber X2 fällt das übersichtliche Options­feld auf. Dessen Einstellungen passen nun in ein Fenster. Ich wünsche dem Gerber X2 Format viel Erfolg auf seinem Weg zum neuen Standard. Rechts im Altium Notizblock im Kapitel "Leiterplattendesign" habe ich den neuen Setup für GERBER X2 beschrieben.

Altium Designer 14 Release

Bild Altium Rigid Flex PCB Die Erweiterung für Starrflex- und Semiflexleiterplatten Designs ist mein persönliches Highlight im zurückliegenden Altium Designer 14 Release. Das visuelle Zusammen­falten der Leiter­karte ist aber nicht nur ein Hingucker; - vor allem die 3D-Abstands­kontrolle der gefalteten Leiter­karte im Echtzeit DRC, ist ein echter Nutzen für das fehler­freie platzieren der Komponenten im PCB Design.

Der DRC bezieht sich immer auf die aktuell im 3D Modus eingestellte Biegung der Flexkarte. Wenn man das PCB im 3D Mode wie vorgesehen faltet, werden die erforderlichen Abstände der Bauteile untereinander im 2D Mode mit ihrer Position in der gefalteten Leiterplatte berechnet. Meine "Altium Tipps" Seiten habe ich um eine kurze Einführung in Flex-Leiterkarten mit Altium Designer 14 ergänzt.

Altium Designer 13 Release

Bild Altium 13 PCB Altium Designer wird erwachsen ;-) Die neue Altium Entwicklungs-Plattform ist deutlich stabieler und mit den täglichen Arbeitsprozess unterstützenden Funktionen ergänzt.
Die erneuerte DXP-Plattform wurde überarbeitet und stellt nun eine stabilere Entwicklungs-Plattform dar. Neu ist das in diesem Release die Entwicklungsplattform für Anwender, Partner und Systemintegratoren offen sein soll. Eigene Ergänzungen sind nun möglich, Ziel ist zukünftig auch über externe Partner neue Funktionen zu integrieren.
Neu ist:
- Silk to Soldermask Design-Regel den DRC Regelsatz im Altium Designer
- verbesserter Cross-Select Mode
- flexiblere Einstellung der Transparenz im PCB
- Designator und Name von Pins und Ports können angepasst werden
- Unterstützung für kapazitive Bedienelemente in mTouch-Technologie

Bücher Flohmarkt:

Die nachfolgenden Bücher aus meinem Bestand verschenke ich an Selbstabholer, oder eine zur Abholung beauftragten Person. Das Angebot richtet sich ausschließlich an nichtkommerzielle Personen. Vor der Abholung nehmen Sie bitte vorher Kontakt mit mir auf.

Buchcover Markt und Technik CSS Webdesign
Markt & Technik CSS Webdesign von Susanne Rupp. Praxislösungen für professionelle Webseitengestaltung.

Das Buch wendet sich an ambitionierte Einsteiger und erfahrene Webseitenentwickler, Nach einem grundlegenden Überblick über CSS wird das Potenzial für tabellen- und barrierefreies Webdesign nahegebracht. Anhand von konkreten Beispielen werden die einzelnen CSS-Elemente und deren Anwendung ebenso vermittelt wie das Wissen zum Erstellen von browserübergreifenden Lösungen. Professionelle browserspezifische Hacks sowie zahlreiche Tipps und Tricks bieten wertvolle Anregungen und Problemlösungen. Durch die Trennung von Form und Inhalt ist die Erstellung eines gut strukturierten HTML-Codes besonders wichtig. So vorbereitet ist es ein Leichtes, den umfangreichen und praxisnahen Beispielen zu folgen. Dabei erläutert das Buch wesentliche Elemente einer alltagstauglichen, praxisorientierten Seite und verbindet diese mit sinnvollen CSS-Formaten. Ein Fachbuch, das sich gut liest und dank seiner Struktur gleichfalls als gutes Nachschlagewerk dient.



Buchcover MySQL 5 GE-PACKT
MySQL 5 GE-PACKT die praktische Referenz.

MySQL 5 Ge-Packt ist ein kompaktes Nachschlagewerk für den täglichen Einsatz von MySQL. Es bietet Ihnen präzise und klar strukturierte Erläuterungen zur Syntax und zu den wichtigsten Befehlen.
Aus dem Inhalt:
-Befehlsoptionen zur Administration und Konfiguration des MySQL-Servers
-Sprachstruktur, Spaltentypen, Tabellentypen, Operatoren
-Die wichtigsten MySQL-Befehle und -Funktionen
-Dienst- und Hilfsprogramme der offiziellen MySQL-Distribution
-Triggers, Views, Stored Routines, Data Dictionary

Die Referenz ist für alle Versionen ab MySQL 3.23 geeignet und enthält die wichtigsten Neuerungen von MySQL 5.